Bedachtes Wohnen in Gemeinschaft

Die Idee

Wesentliche Funktionen des Wohnens werden zusammengefasst und bereitgestellt – wie bei einem Campingplatz:

  • Zugang zum Areal haben nur die Mieterinnen und Mieter und ihre Gäste.
  • Überdachung
  • Fensterflächen im Sommer offen, im Winter verglast
  • Heizung (auf 20°C) im Winter
  • Bad und WCs stehen zur Verfügung, können aber auch in den Einheiten eingebaut werden.

 

Vorteile

Dadurch können die einzelnen Wohneinheiten – die Flächen werden gemietet – viel einfacher, freier, kostengünstiger hergestellt und es kann mehr experimentiert werden (der Rahmen wird vorgegeben).

Möglich wären unter anderem:

  • Wohnelemente aus Holz – vermutlich die häufigsten, in vielen Varianten
  • Fernöstlich inspirierte Wohneinheiten
  • Sehr leichte, neue Formen und Konstruktionen
  • Bambus, Lehm, Beton und viele weitere Stoffe
  • LKW-Planen und, und, …
  • Zelt- und Glas-Konstruktionen
  • Upcycling von Zugkabinen, Autokarosserien, Industrie-Behälter, etc.

Möglichkeiten für die Halle

  • Neubau
  • Hallen aller Art, wiederverwendet
  • Ev., wenn bautechnisch möglich, alte Hochhäuser, auch auf Zeit
  • Etagen und Dachböden alter Industriebauten, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.