Präambel

Logo Ideenamt 2.0

Ideenamt 2.0

Erstmals medial präsentiert 1998, als Projekt seit 2008 im Netz, online seit 14. Februar 2017.

 

Die Grundfrage: Haben Menschen Ideen?

Genauer: Ideen außerhalb ihres privaten Lebensbereiches? Sind diese Ideen wertvoll für die Allgemeinheit?

Ja.

Das glauben wir. Und wir glauben, dass etwas, das in der Wirtschaft seit über 100 Jahren als „Betriebliches Vorschlagswesen“ und „Ideen-Management“ funktioniert, auch in der Öffentlichen Wirtschaft funktioniert. Hier gibt es Expertise, verteilt auf viele Menschen (siehe Kompetenz-Pyramide), die genutzt werden sollte – zum Wohle aller.

 

Wir nehmen Ihre Ideen für die Öffentliche Wirtschaft gerne entgegen.

Wir sorgen für:

  • Registrierung und Dokumentation
  • Erste, neutrale Beurteilung
  • Weitergabe an die richtigen Stellen
  • Publikation
  • (Im Aufbau, derzeit noch nicht möglich:) Prämierung im Erfolgsfall

 

Funktion, Vorteile, Definitionen, Abgrenzungen:

Siehe „Funktion“

 

Mögliche Bereiche für Ideen:

  • Voraussetzung: für die Öffentliche Wirtschaft
  • Voraussetzung: in Österreich
  • Besondere Anliegen/Schwerpunkte:
    • Arbeitslosigkeit bewältigen
    • Energie sparen/sparsam verwenden
    • Umwelt-Situation verbessern

 

Aktuelle Vorschläge:

Eine Idee auch für Kommunen? Energy-Races

Wohnidee „Sphärenpark“: Bedachtes Wohnen in Gemeinschaft

„Wir lassen kein Kind zurück!“ Idee übernehmen?

Über 70 Bürgerhaushalte in Deutschland, in Österreich nur einer.

Durchgang am Nussdorferplatz, 1190 Wien: Problem gelöst.

Die kürzeste Fahrroute nach Nussdorf: Problem gelöst.