Sanfte Sanierung des Donauufers

Idee von Frau I. P. , 15. November 2017

Frau I. P. erinnert daran, dass das Ufer an der Donau, vom Personen-Tunnel bis zum Lokal „Käpt’n Otto“, vor einigen Jahren (vor dem Hochwasser) viel einladender war. Und dass es eine gute Idee wäre, hier sanft einzugreifen.

Donauufer bei Nussdorf
Donauufer bei Nussdorf, nach dem Personentunnel

 

Grünpflanzen sind wohltuend. Trotzdem wäre es schön, wenn man vorbeifahrende Schiffe und Schwäne, Enten und andere Vögel auf der Donau gut sehen könnte. Niedrigere Pflanzen und eine einfache Gestaltung des Ufers – und man könnte den Spaziergang am Ufer ganz anders genießen. Hier sind viele Menschen zur Erholung unterwegs. Zwischen den Trägern der Schnellstraße gibt es dann noch ein paar Quadratmeter, bei denen die Pflasterung zu ergänzen wäre.

Donauufer bei Nussdorf, weiter flussaufwärts

Was meinen Sie dazu?

Wie könnte das Ufer – am einfachsten – in eine gefällige Form gebracht werden?
Haben Sie vielleicht noch Bilder vom Ufer, wie es früher ausgesehen hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.